Dienstag, 30. August 2011

Großartiger Roboter-Arm für eine GBC

Akiyuki aus Japan hat einen großartigen, NXT-getriebenen Roboter-Arm für eine Great Ball Contraption gebaut:





Sehenswert ist auch die Ball-Fabrik  im Video sowie viele andere erstaunliche mechanische Dinge auf seinem Blog.

Montag, 29. August 2011

NXT-Workshop für Lehrer und FLL-Team-Coaches im September

Interessant für alle FLL-Team-Coaches und Lehrer im Nordosten der Republik, die in ihrem Unterricht NXT-Sets einsetzen oder mit einem Team an einem FLL-Wettbewerb teilnehmen wollen: am 6. September wird im Fachbereich "Informatik und Medien" der Fachhochschule Brandenburg ein Workshop "Mindstorms NXT und FIRST LEGO League“ stattfinden, der eine Einführung in LEGO® Mindstorms NXT bietet sowie in den Wettbewerb FIRST LEGO League.

Anmelden kann man sich noch bis zum 2. September; nähere Einzelheiten gibt es auf der Seite des Labors für Künstliche Intelligenz.

Mittwoch, 17. August 2011

Das Axel Rover System

Auf einer Web-Seite des Jet Propulsion Laboratory der NASA habe ich einen mobilen Roboter mit einem interessanten Design gefunden, den man auch gut mit LEGO® MINDSTORMS NXT nachbauen könnte: das "Axel Rover System":



Ich musste dabei sofort an die großen hellgrünen LEGO® Technic - Räder denken ...

Dienstag, 16. August 2011

Montag, 15. August 2011

Evolutionäre Robotik

Auf den Online-Seiten der Deutschen Welle habe ich einen interessanten Artikel über "Evolutionäre Robotik" gefunden. Dabei wird versucht, sich das Prinzip der Evolution in der Natur zum Vorbild zu nehmen und das Verhalten von Robotern mittels einer evolutionären Strategie für die sie steuernde Software zu verbessern:
"Während sich in der Biologie jene Gene durchsetzen, die diese Aufgabe am besten erfüllen, ist es bei den Robotern die Software. Denn so wie die Gene in der Natur variieren, weist auch die Software jedes einzelnen Roboters individuelle Unterschiede auf. Auf diese Weise entstehen einige Softwarevarianten, die erfolgreicher sind als andere, weil sie z.B. stärker auf den Geruchssensor als auf die Kamera reagieren."
Eine Idee, die in der Informatik bereits seit längerem unter dem Begriff "Evolutionäre Algorithmen" bekannt ist und übrigens schon in den 60er Jahren für die Robotik von Stanislaw Lem thematisiert wurde.

Vielleicht ist das auch mal ein unterhaltsames Projekt für eine Menge von NXT-Robotern.

Sonntag, 14. August 2011

NXT-Geschöpfe aus einem Baukasten


Fay Rhodes' Buch "Lego Mindstorms NXT 2.0 One-Kit Creatures" ist dem einen oder anderen unserer Leser vielleicht schon in der englischen Original-Ausgabe bekannt.
Seit vergangener Woche gibt es endlich nun auch eine deutsch-sprachige Ausgabe davon unter dem Namen "NXT-Geschöpfe aus einem Baukasten"; erschienen ist sie in der Roberta-Reihe, und ich hatte die Ehre, die deutsche Übersetzung anfertigen zu dürfen.

"NXT-Geschöpfe aus einem Baukasten" enthält fünf neue, an Tiere angelehnte Roboter-Modelle, die alle jeweils mit einem einzigen NXT 1 - oder NXT 2.0 - Set gebaut werden können, darunter ein Grashüpfer, ein Pfeilschwanzkrebs und ein Hai. Für jedes dieser Tiere gibt es eine ausführliche farbige Bauanleitung, Schritt-für-Schritt-Programme und zusätzliche Hintergrund-Informationen und Anregungen.

Ein ideales Buch für alle NXT-Einsteiger und Lehrer, die schon länger nach einem deutsch-sprachigen NXT-Buch suchen.

Erwähnenswert ist wohl auch, dass Fay bis auf einen geringfügigen Prozentsatz die Einnahmen aus der deutschen Ausgabe dem Roberta-Projekt zur Verfügung gestellt hat.

Samstag, 13. August 2011

Ein Blick auf Laurens Valks "LEGO®-Roboter"

Ende Juni ist das neue NXT-Buch von Laurens Valk auch auf Deutsch erschienen und ich hatte zwischenzeitlich Gelegenheit, es mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

"LEGO®-Roboter" ist ein Buch, das jeder ernsthafte Erbauer von NXT-Robotern in seiner Bibliothek haben sollte. In 15 Kapiteln  bietet es, ohne Vorkenntnisse vorauszusetzen, einen vertieften Einstieg und Einblick sowohl in den Bau von Robotern mit dem NXT 2.0-Set als auch in deren Programmierung mit NXT-G.
Dabei unternimmt der Leser eine Tour durch alle wichtigen Konzepte: beginnend beim Bau einfacher Roboter und deren Programmierung mit einfachen NXT-G-Programmen geht es über die Nutzung von Sensoren und der Verwendung fortgeschrittener Programmiertechniken bis zum abschließenden Teil, der drei komplexe und  herausfordernde Roboterprojekte präsentiert. Gut ist dabei der didaktische Ansatz, der jedem Leser die Möglichkeit gibt, bei seinem jeweiligen Wissensstand einzusteigen, wodurch das Buch sowohl für den NXT-Anfänger geeignet ist als auch demjenigen etwas bietet, der bereits einige Erfahrung in der Arbeit mit dem NXT hat.
Viele Anregungen für Erweiterungen zu seinen Programmen und Robotern bieten Ideen auch dann,wenn man am Ende des Buchs angekommen ist.

Besonders gefallen (und erstaunt) hat mir neben der Art und Weise, wie Theorie und Praxis miteinander verwoben sind und neben der (von Laurens gewohnt) erstklassigen Qualität der Bauanleitungen, wie er es schafft, aus einem einzigen NXT 2.0 -Set  derart anspruchsvolle Roboter zu bauen, zum Beispiel den Grabscher, einen autonomen mobilen Roboterarm oder den Krabbler, einen sechsbeinigen Läufer. Das ist NXT-Design der allerersten Güte (siehe auch die zugehörigen Videos auf YouTube).

Das einzige Caveat, das ich sehe: einen absoluten Anfänger (Kinder etwa, die ihr erstes NXT 2.0 - Set erhalten haben) könnte das Buch wegen seiner überwältigenden Fülle an Informationen und Details (die sich auch visuell im Layout der Seiten widerspiegelt) anfänglich überfordern; in einem solchen Fall scheint mir begleitende Betreuung durch einen Erwachsenen erforderlich zu sein (was aber bei einem neuen NXT 2.0 - Set sowieso angeraten ist).

Insgesamt ein erstklassiges und sehr empfehlenswertes Buch!          

Sonntag, 7. August 2011

LEGO®-Figuren reisen zu einem Jupitermond

Vorgestern ist die Raumsonde Juno Richtung Jupiter gestartet, wo sie in fünf Jahren eintreffen soll.
An Bord hat sie neben all den anderen wunderbaren technischen Gadgets etwas weiteres, ganz Besonderes: drei LEGO®-Minifiguren aus Aluminium.
Sie wurden speziell für diese Mission bei LEGO® handgefertigt und stellen den römischen Gott Iuppiter, die Göttin Iuno und Galileo Galilei dar, der als erster die großen Jupitermonde mit seinem Teleskop beobachtete.
Bald werden die drei Figuren, die im Übrigen genau die selbe Größe wie alle anderen LEGO®-Minifiguren haben, die Spielzeuge sein, die jemals am weitesten von der Erde weg gereist sind.

Samstag, 6. August 2011

Mehr von WALL-E5

Noch ein schönes Video von bazmarcs LEGO® MINDSTORMS WALL-E5 auf der Brickworld:



Man sieht gut, wie riesig der Roboter ist.

Dienstag, 2. August 2011

Ein neues Video vom Crawler

Über einige Roboter des DLR, des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, haben wir ja schon verschiedentlich berichtet. Hier ist ein neues cooles Video, das einige dieser Roboter in einem Film vereint:



Die natürlichen Bewegungen des DLR Crawler können gut als Anregung für einen eigenen ähnlichen NXT-Roboter dienen.

Montag, 1. August 2011

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...